Touristikassistentinnen und Touristikassistenten beraten Kundinnen und Kunden über alle mit einem Aufenthalt oder einer Reise in Verbindung stehenden Fragen, wie z.B. Hotelangebote, Preise, Fahrtverbindungen oder Programme aller Art. Sie planen  oder stellen Ausflüge nach den Kundenwünschen zusammen, verkaufen oder vermitteln die unterschiedlichsten touristischen Dienstleistungen, wie z.B. Flüge, Fährpassagen, Pauschal- oder Individualreisen.  Auch der Umgang mit Standartsoftware ist bestandteil der Ausbildung in Berlin. Darüberhinaus werden Touristikberufe aber auch an vielen weiteren Orten und Einrichtungen mit angeboten.

Sie wirken beim Einkauf von Reisedienstleistungen bei Reedereien, Fluggesellschaften, gastronomischen Unternehmen oder Busunternehmen mit. Hier prüfen sie vor Ort die angebotenen Leistungen und kommunizieren mit den Menschen in deren Sprache.  Zu ihren Aufgaben gehören auch kaufmännische Tätigkeiten, so führen sie Abrechnungsarbeiten durch, übernehmen die verwaltungstechnische Abwicklung von Reisebuchungen, überwachen Zahlungseingänge und bearbeiten Reklamationen.  

Zu den betriebswirtschaftlichen Aufgaben kann aber auch die Entwicklung von Strategien gehören, um die Wettbewerbsfähigkeit eines Veranstalters zu erhöhen.  Tourismusassistenten wirken je nach Arbeitsorganisation bei der Planung und Umsetzung verkaufsfördernder Werbemaßnahmen mit.  Eine weitere Aufgabe kann in der touristischen Aufwertung eines Ortes oder eines Gebietes bestehen, z.B. durch den Aufbau einer touristischen Infrastruktur oder durch die Organisation von Informationsveranstaltungen und Messeauftritten.  In aller Regel MSA Grundvorraussetzung für eine Touristik Ausbildung, wie man es auch von anderen Ausbildungen wie die vom Grafikdesigner kennt.

Auch technische Berufe mit denen sich Portale wie Simsalaring zum Versand von kostenlosen SMS entwickeln lassen, werden inzwischen immer mehr zum Trend.